Die Hunderasse
Australian Shepherd

Auf den ersten Blick ist das Aussehen des Australian Shepherd das Auffälligste: Kein Aussie sieht aus wie der andere. Es gibt sie in den verschiedensten Farben, mit unterschiedlichen Augenfarben, unterschiedlichen Rutenlängen, unterschiedlichem Körperbau,…

Geschichte des
Australian Shepherds

Sicherlich denkt man bei dem Namen Australian Shepherd (übersetzt: Australischer Schäferhund) zuerst an die große Insel am anderen Ende der Welt als Herkunftsland der Aussies. Aber die Geschichte des Australian Shepherds reicht viel weiter zurück.

Rassestandard des
Australian Shepherds

Der originale Rassestandard des Australian Shepherds kommt vom ASCA (Australian Shepherd Club of America):

Charakter

Der Australian Shepherd ist intelligent, in erster Linie ein Arbeitshund mit starkem Hüte- und Schutztrieb. Er ist ein außergewöhnlicher Begleiter. Er ist vielseitig und leicht zu trainieren und erfüllt die ihm gestellten Aufgaben mit großem Stil und Enthusiasmus. Er ist Fremden gegenüber reserviert, zeigt jedoch keine Scheu. Obgleich er ein aggressiver und authoritärer Arbeiter ist, ist Bösartigkeit gegenüber Menschen und Tieren nicht tolerabel.

Farben des
Australian Shepherds

Die Grundfarben

Es gibt beim Australian Shepherd zwei Grundfärbungen: schwarz und rot. Das weitere äußere Erscheinungsbild der Fellfarbe wird durch Variationen dieser beiden Grundfarben bestimmt. Zum einen durch das Vorhandensein oder Fehlen der Abzeichen in den Farben weiß und/oder kupfer und zum anderen durch die Merle-Färbung.